Ménerbes

 

Auf der Nordflanke des Luberon liegt dieser Ort, der als einer der geschäftigste gelten kann. Er liegt auf einem Felsvorsprung, der an 3 Seiten senkrecht abfällt und dessen Zugang auf der 4. Seite relativ steil ansteigt. In schwierigen Zeiten früherer Jahrhunderte eine ideale Position.

 

Ménerbes war zu Zeiten der Religionskriege ein zwischen Hugenotten und Katholiken schwer umkämpfter Ort. Die Schäden, die das Castellet genannte Schloss davontrug, wurden danach weitgehend behoben. Daneben sind in Ménerbes eine ganze Reihe von Adligenpalästen erhalten, die einen Rundgang sehr empfehlenswert machen. Besonders schön ist die Lage der Kirche fast am Ende des Plateaus. Vom daneben ganz an der Spitze liegenden Friedhof hat man einen grandiosen Blick auf die Calavon-Ebene und die Monts de Vaucluse mit Mont Ventoux, Gordes sowie Goult.  Nur der - noch genutzte - Friedhof von Saignon kann da mithalten.

 

Die Steinbrüche sieht man von WeitemAn einer Fensterlaibung eines Hauses in Saignon

 

Ménerbes hat eine ganze Reihe von Kunstgalerien und beherbergt seit einigen Jahren das Maison de la truffe et des vins du Luberon. Frische Trüffel in der Saison, ansonsten in Konserven sowie Wein von fast allen Weingütern des Luberon werden verkauft (Wein zu den Preisen ab Weingut), außerdem gibt es Seminare, Verkostungen und eine Bar à Vins/Restaurant. Der grau-weiße Kalkstein von Menerbes wird in großen Blöcken aus den Steinbrüchen geschnitten und war früher wie heute ein beliebtes Baumaterial. Die Steine enthalten sehr viele Fossilien, die man bei aufmerksamer Betrachtung öfter in Fenster- oder Türlaibungen von Häusern entdecken kann.

 

Ménerbes verdankt diese Einrichtung ihrem ehemaligen Bürgermeister M. Yves Rousset-Rouard, zugleich Eigentümer des Weinguts Domaine de la Citadelle mit dem größten Korkenzieher-Museum der Welt. Wie er zu dieser Sammlung kam, hat er uns in einem kleinen Interview erzählt (Video: Die Sinnlichkeit des Korkenziehers). Heute wird das Weingut und das Museum von seinem Sohn betrieben. Beides lohnt einen Besuch.

 

Korkenzieher-MuseumMenerbes: Korkenzieher-MuseumDer Barrique-Keller

 

Wir empfehlen Besuchern von Ménerbes einen kleinen Umweg zur Die Abbaye Saint-Hilaire auf dem Weg nach Lacoste (D 109). Sie ist unbedingt einen Besuch wert.

 

 

 

 

 

 

© für Inhalte und Bilder bei arbovin erhard arbogast.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.