(C) Von André Karwath aka Aka - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=227170Wieder da!

 

Fruchtfliegen nerven, wenn man Obst offen lagert oder auch mal ein Glas Wein stehen läßt. Hier die ultimative Fangmethode:

Die Fruchtfliegen (botanisch präziser: Taufliegen, weil sie vorzugsweise im Morgen- und Abendtau fliegen) kommen überall dort vor wo Kompost oder Obst lagert und wo Fruchtsäfte gären. Sie heißen deshalb auch Obst-, Gär-, Most- oder Essigfliegen. Jeder der einmal bei der Weinernte beim Pressen der Trauben zugesehen hat, weiß in welchen Mengen sie auftreten können. Aber auch zuhause bleibt man oft nicht von ihnen verschont. Denn sie sind, wie Wikipedia schreibt, "Kulturfolger, die sich an menschliche Lebensgewohnheiten angepasst haben...". Sie einzeln "erschlagen" zu wollen, sollte man gar nicht erst versuchen. Der Schaden an Geschirr, Gläsern, Mitbewohnern etc. ist meist größer als die Fangquote. Wir können uns aber ihre Vorliebe zunutze machen und ihnen höchst wirksame Fallen stellen:


Fruchtfliegenfalle mit "Gaffer-Fliegen"Mischen Sie 3 Teile Saft mit 2 Teilen Wasser und 1 Teil Essig und geben dazu einige Tropfen Spülmittel. Füllen Sie die Mischung in flache Gefäße und legen sie sich auf die Lauer. Angelockt durch das verführerische Aroma, versuchen die Fruchfliegen von dem Nektar und - weil sie nicht wissen, daß sie nicht schwimmen können - ersaufen sie jämmerlich. Das Spülmittel reduziert dabei die Oberflächenspannung, so daß auch die extrem leichten Fliegen keine Chance haben. Achten Sie aber darauf, daß der Rand des Gefäßes nicht benetzt ist. Sonst haben Sie viele Gaffer-Fliegen, die dem Schauspiel unbeschadet zuschauen (auch hier scheinen menschliche Verhaltensweisen durch).


Noch ein Hinweis: Die Qualität der Fallenbestandteile ist nicht entscheidend für den Erfolg. Sie brauchen also keinen hochwertigen frisch gepressten Bio-Orangensaft, keinen Balsamico Methodo Tradzionale und auch keine hochwertige Mosel-Auslese. Dafür sollten Sie alle 2 -3 Tage die Mischung neu ansetzen, wenn es dann überhaupt noch "Kulturfolger" gibt.

© für Inhalte und Bilder bei arbovin erhard arbogast.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen unter den Datenschutzhinweisen.