Jahrgangssardinen

 

Weine mit Jahrgang kennt jeder, aber Sardinen mit Jahrgang? Was sich wie eine Mode anhört, sollte man durchaus probieren.

 

Die Sardinen für dieses Produkt werden gefangen, wenn sie am besten sind, sorgfältig von Hand verarbeitet (Köpfe entfernt, ausgenommen) und in bestes Olivenöl eingelegt. Lagert man sie ein, dann sollte man sie mindestens einmal im Jahr umdrehen, damit alle Seiten gut vom Olivenöl durchzogen werden. Sie bekommen dann nach einiger Zeit ein wunderbares Aroma und können komplett gegessen werden, weil die Gräten völlig weich werden.

Sie schmecken gut auf gegrilltem französischem Landbrot oder mit einer Paprikacreme. 

© für Inhalte und Bilder bei arbovin erhard arbogast.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.

 

Homepage-Sicherheit