Suche

Besucher Heute 54

Monat 1069

Seit 01.01.2018 20746

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online

De Juan Emilio Prades Bel - Trabajo propio, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=70440297Cecina de Leon

 

Bei der Cecina handelt es sich um einen sehr guten spanischen Rinderschinken, der ganz ähnlich wie Schweineschinken behandelt wird: Er wird gepökelt, anschließend gewaschen, dann geräuchert und zum Schluß getrocknet.

 

Für die Cecina de Léon ist darüber hinaus sehr genau festgelegt, dass nur bestimmte Fleischstücke von Rinderrassen aus der Provinz Léon verwendet werden dürfen und die Verarbeitung in der Provinz erfolgen muss. Der Herstellungsprozess muss mindestens 7 Monate betragen. Durch weitere Vorschriften und die besonderen klimatischen Gegebenheiten in der Provinz Léon wird eine gleichbleibende, hohe Qualität sichergestellt. Nur wenn die Cecina diese Voraussetzungen erfüllt, erhält sie das Siegel I.G.P. (geschützte Ursprungsbezeichnung).

 

Der Verbraucher hat damit die Gewissheit, dass er ein qualitativ und geschmacklich ein außerordentliches Produkt bekommt. Die Cecina ist dunkler als Schinken, kräftiger und auch etwas salziger im Geschmack und sehr aromatisch. Sie ist wenig faserig. Man kann sie als Vorspeise alleine oder mit anderen Schinken oder Wurstwaren servieren. Zur Cecina passen alle leicht süßlichen Gemüse, Salate oder Obstsorten, z.B.  Rote-Beete oder Mango. Die Cecina war vor 2-3 Jahren noch relativ unbekannt, ist jedoch nunmehr öfter erhältlich. Es gibt sie sowohl geschnitten, vakuumverpackt, als auch in größeren Stücken.

© für Inhalte und Bilder bei arbovin erhard arbogast.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen unter den Datenschutzhinweisen.