Suche

Besucher Heute 14

Gestern 327

Woche 14

Monat 24195

Seit 2018/01 346924

Homepage-Sicherheit

GNU Lizenz (C) Von Usien - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12168184Beaujolais Nouveau

 

Lange Jahre war dieser Wein die Erfolgsgeschichte im Weinhandel: Wenige Wochen nach der Ernte abgefüllt und auf allen (Restaurant-)Tischen dieser Welt. Schnelles Geld - dann der Absturz.

 

Eine clevere Marketing-Idee: Auslieferung am 3. Donnerstag im November und das als Rennen: Wer hat den ersten Beaujolais Nouveau? Le Beaujolais Nouveau est arrivé - Der neue Beaujolais ist da! Der Wein rot, frisch, fruchtig passend zu einem einfachen Essen - perfekt. Georges Duboeuf wurde groß damit und baute eine Touristenatraktion in Villefranche - sein "Hameau de Beaujolais": Restaurants, IInfotainment, Shops, Seminare.

 

Und dann nahmen andere Weinregionen die Idee auf und es gab plötzlich mehr Weine dieser Art. Auch wenn sie nicht in der gleichen Tradition standen und die Weine nicht so geeignet waren, waren sie eine Konkurrenz. Schlimmer aber war, dass die massive Präsenz dieses Produkts irgendwann nicht mehr zog und die eher einfache Qualität auf die anderen , "ehrlichen", Weine des Beaujolais abfärbte. Dieses Imageproblem bekamen nicht nur die Genossenschaften und in die einfacheren Betriebe zu spüren. Auch die guten Winzer hatten ihre Absatzprobleme. Parr & McKay* schreiben: "Das Beaujolais entwickelte eine Reputation für genau das was sie vermarkteten - schlechten Wein, der nur einmal im Jahr getrunken wurde".

 

Der Preisverfall und die Einnahmenverluste sollten dadurch aufgefangen werden, dass man mit Kunstdünger, exzessivem Spritzen und zu früher Ernte Risiken minimierte und die Quantität erhöhte. Dünne, unreife Weine mussten in der Folge aufgezuckert werden. Zur Stabilisierung erfolgten hohe Schwefelbeigaben. Das Resultat waren tote Weine.

 

Inzwischen ist der Hype des Beaujolais Nouveau oder Primeur abgeklungen, obwohl er immer noch am 3. Donnerstag im November ausgeliefert wird und die Auslieferung immer noch als Rennen veranstaltet wird. Und es ist auch ganz schön in dieser Zeit ein, zwei oder drei Fläschchen davon mit Freunden zu ein paar guten geräucherten Würsten und etwas Ziegenkäse zu leeren. Aber noch schöner ist, dass die Krise ein Umdenken im gesamten Beaujolais bewirkt hat und die Hinwendung zur Qualitätsweinproduktion geglückt ist. Hierfür ist der Spruch "Le Beaujolais est arrivé" dann auch wirklich angebracht.

 

*Rajat Parr & Jordan McKay "The Sommelier's Atlas of Taste"

© für Inhalte und Bilder bei arbovin erhard arbogast.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.

 

Homepage-Sicherheit

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen unter den Datenschutzhinweisen.