Suche

Besucher Heute 901

Gestern 607

Woche 2275

Monat 13060

Seit 2018/01 316807

Le Puy-en-Velay


Auch ohne Vulkanologe zu sein merkt man, je näher man von Lyon nach Le-Puy-en-Velay kommt, dass diese Gegend vor einigen Millionen Jahren ein äußerst aktiver Hotspot für Vulkane war.

Die ehemaligen Krater und Vulkankegel prägen deutlich das Landschaftsbild. Auch in Le Puy-en-Velay ist es ein erloschener Vulkan mit seinen bizarren Kaminen, um und auf denen die Stadt gebaut wurde.

Auch wenn die Hauptzeit der Vulkanaktivität lange zurückliegt, gehen nicht wenige Wissenschaftler davon aus, dass der eine oder andere Vulkan in der Auvergne, der seine Tätigkeit erst vor 6-8.000 Jahren eingestellt hat, auch wieder aktiv werden könnte. Derzeit ist davon jedoch nichts zu spüren, wenn man durch die lebhaften Straßen von le-Puy-en-Velay schlendert. Neben den vielfältigen Sehenswürdigkeiten, sollte man dabei besonders auf drei Spezialitäten von Le-Puy achten: Die berühmten grünen Linsen von Le-Puy, erstes Gemüse, das durch eine Appellation controlée geschützt wurde; die Infusionen und Tees aus Verveine (Verbene, Eisenkraut), die hier hergestellt werden und die traditionellen Spitzen, die handgeklöppelt werden und für die es in der Stadt eine Ausbildungseinrichtung und ein Museum gibt.

 

 

(C) By Tivie1975 - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=48553642

Le Puy-en-Velay mit seiner Kathedrale Notre-Dame du Puy und dem Heiligtum von Saint-Michel d'Aiguilhe ist ein sehr angesehener Wallfahrtsort und eine wichtige Etappe auf dem Jakobsweg. Von dort benötigt der Pilger noch ca. 30 Tage bis nach Santiago di Compostela.

© für Inhalte und Bilder bei arbovin erhard arbogast.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen unter den Datenschutzhinweisen.