Suche

Besucher Heute 10

Monat 607

Seit 01.01.2018 26948

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

(C) Par Véronique PAGNIER — Travail personnel, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11114678Veraison

 

Dieser französische Begriff der Weinfachsprache hat sich inzwischen auch im englischen und im deutschen Sprachgebrauch eingebürgert.

Es bezeichnet den Zeitpunkt, an dem die grünen Trauben sich verfärben - Weißweintrauben werden gelblich bis rötlich und die Rotweintrauben rot, violett bis fast schwarz. Es ist nach dem Fruchtansatz der 2. große Vegetationsschritt.

 

Die Beeren haben zum Zeitpunkt der Veraison rund 50% ihrer späteren Größe erreicht und im weiteren Wachstumsverlauf werden Zucker gebildet, die Säure abgebaut und die harten grünen Beeren werden weich und größer und nehmen immer mehr Farbe an. Dies geschieht allerdings nicht gleichzeitig, sondern die zuerst bestäubten Beeren mit der günstigsten Exposition zur Sonne vollziehen diesen Prozess schneller. Man rechnet 40-50 Tage bis zur Ernte ab dem Farbwechsel.

 

In schwächere Jahrgängen mit ungünstigen Witterungsbedingungen in den Wochen nach der Veraison liegt das Problem oft in einer ungleichmäßigen Reife der Trauben - während manche Beeren reif sind, sind andere noch farbschwach und das Zucker/Säure-Verhältnis ist unausgeglichen. Dies kann durch zu viel Regen aber auch Trockenstress ausgelöst werden.

 

(C) Par Olivier Colas (http://olouf.fr) — Travail personnel, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38196336

© für Inhalte und Bilder bei arbovin erhard arbogast.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen unter den Datenschutzhinweisen.