Suche

Besucher Heute 1

Monat 630

Seit 25.3.2010 124426

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

Newsletter

Eric Ughetto Domaine La Roubine

Domaine La Roubine


Etwas mehr als 11 ha werden von dem jungen Paar Eric Ughetto und Sophie Boulet bewirtschaftet: 5 ha Gigondas (davon 3 ha in bester Hanglage), 5 ha Vacqueyras und der Rest teilt sich in die Côtes du Rhône Villages Weinberge von Seguret und Sablet auf. Alles in allem werden nicht mehr als 50 – 60.000 Flaschen pro Jahrgang produziert. Auch hier  wird sehr umweltbewusst Weinbau betrieben und der Wein so schonend wie möglich ausgebaut. Die relativ ausgedehnte Maischegärung erfolgt in großen Holzfässern (demi-muids), der Ausbau ebenfalls hauptsächlich in großen Holzfässern und nur zu einem kleinen Teil in bereits zweimal gebrauchten 225l-Eichen-fässern. Alle Weine dieser Domaine haben eine tiefe Farbe und sind geprägt durch einen schönen Duft, viel Frucht und Fleisch. Sie sind relativ jung zu trinken, halten je nach Lage jedoch sicher 10 – 15 Jahre. Dies hat sich in allen jahrgängen seit 2005 bestätigt.  Und die Gigondas gehören auf der  - alle 2 Jahre stattfindenen - großen Rhône-Weinmesse , bei der immer alle wichtigen Winzer aus Gigondas vertreten sind, klar zu der handvoll von absoluten Spitzenweinen.

Gigondas

Domaine La Roubine - Die Weine

 

Diese Weine sind bei uns leider nicht mehr erhältlich. Wir haben unser Sortiment bereinigt und dabei sind die Weine der Domaine La Roubine unter die Räder gekommen. Besonders leid tut es uns um Eric Ughetto, der nach wie vor hervorragende Weine macht, wie wir wieder bei der großen Rhône-Weinmesse im Frühjahr 2017 feststellen konnten. 

 

Art.-Nr. 222 09 Sablet 2009 (ausverkauft)

Dieser Côtes-du-Rhône-Villages erinnert in Vielem an die Weine aus dem nur wenige Kilometer südliche gelegenen Gigondas. Aber ähnlich wie die Weine von Vacqueyras sind sie geschmeidiger und früher trinkreif. Ein Wein mit einem sehr guten Preis-/Qualitätsverhältnis.

 

Art.Nr.: 223 07 Vaqueyras 2009 (ausverkauft)

Trotz einer eigenen AOC waren die Weine von Vacqueyras nicht spürbar besser, als die Weine der Côtes du Rhônes oder CdR-Villages. Seit wenigen Jahren kommen aus dieser Appellation jedoch immer bessere Weine. Sie sind stilistisch den Weinen von Gigondas ähnlich, auch wenn sie in der Regel runder, fruchtiger und nicht ganz so strukturiert sind. Eric Ughetto gehört zu der Handvoll Winzer, die auch in Vacqeyras Spitzenweine machen.

Der Jahrgang 2009 reicht vermutlich nicht ganz an 2007 heran, wird sich auf mittlere oder längere Sicht aber wahrscheinlich dadurch auszeichnen, daß er mehr Frische hat. Der Vacqueyras 2009 ist bereits jetzt zugänglich und braucht insgesamt weniger Zeit zum Reifen als der Gigondas. Er ist ein echter Schmeichler und dennoch ein Wein mit vielfältigen Aromen, Struktur und Tiefe.

 

Art.Nr.: 224 07 Gigondas 2007 (ausverkauft)

Die angesehene englische Weinzeitschrift Decanter bewertet diesen Wein sehr gut und schreibt: "Lieblicher, weicher und voller Duft; würzige schwarze Früchte und eine einnehmende Frische am Gaumen. Lang, klar und anhaltend. Ein Wein mit einer wunderbaren Fülle; Trinkreife 2009-23; ("Sweet, supple, full bouquet. Spiced black fruits with a winning freshness on the palate. Long, clear and really persistent. Wine of lovely abundance. Drink 2009 – 2023").

 

Art.Nr.: 224 11 Gigondas 2011 (ausverkauft)

Der Jahrgang 2011 brachte an der südlichen Rhône etwas weniger volle Weine hervor, als üblich. Gute Winzer - wie Eric Ughetto - haben durch eine sehr strenge Selektion  trotzdem sehr gute Weine gemacht. Nur rund 50% der Ernte wurden für Wert befunden, als Gigondas auf die Flasche zu kommen. Die Weine sind etwas weniger konzentriert als sonst, aber verfügen über eine sehr schöne Frucht und eine beachtliche Länge. Eleganter und nicht so wuchtig, bringen sie eine zusätzliche Komponente ins Spiel und das steht Ihnen ausgesprochen gut. Sie erfordern vor allem nicht, daß sie noch Jahre reifen, bevor man sie mit Genuß trinken kann.

 

Art.Nr.: 224 12 Gigondas 2012 (ausverkauft)

Die Weine sind wieder etwas voller als im Jahr davor und trotzdem bereits heute zugänglich. Auch wenn sie sich sicher nochmals verschließen, sicher ein Jahrgang, den man bereits früh mit Genuß trinken kann, den man aber getrost auch 10-12 Jahre lagern kann.

 

 

 

© für Inhalte und Bilder bei arbovin-e weinimport.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.