Suche

Besucher Heute 71

Monat 680

Seit 01.01.2018 6580

Aktuell sind 40 Gäste und keine Mitglieder online

Newsletter

Die Vignerons du Roy René in Lambesc

 

Durch den Zusammenschluss mehrerer Winzergenossenschaften Ende der 90er Jahre entstand eine der größten Genossenschafts-Kellereien der Provence. Zugleich ermöglichte dieser Zusammenschluss in der Folge eine radikale Qualitätsstrategie. So werden z.B.. viele Trauben inzwischen nachts gelesen, um sie möglichst kühl in den Keller zu bringen und so Frucht und Frische zu erhalten. Umweltgesichtspunkte spielen eine immer wichtigere Rolle, so wird z.B.. auf den Einsatz von Herbiziden ganz verzichtet.

 

Teile des Gebäudes liegen in dem 1950 stillgelegten Bahnhof von LambescDie Produktpalette ist sehr groß und reicht vom einfachen, offen verkauften Wein bis zu Domainen-Weinen. Auch wenn die offen an den Großhandel verkauften Weine immer noch einen erheblichen Umsatzanteil ausmachen, hat sich doch das Verhältnis in den letzten Jahren zunehmend in Richtung Eigenabfüllungen verschoben. Qualitativ und mengenmäßig stehen hier sicher die Roséweine an vorderster Stelle.

 

Die Weine der Vignerons du Roy René sind ganz hervorragende Beispiele frischer, fruchtiger Rosés aus der Provence und sie sind dabei äußerst preisgünstig. Sie haben eine schöne Farbe zwischen rosa Grapefruit und Lachs. Sie sind sehr weinig und nicht überparfümiert wie viele ihrer (auch wesentlich teureren) Mitstreiter. Der Rosé d’un Opale zeichnet sich Frucht, Tiefe und Länge aus. Mit diesem Rosé kann man den Sommer auf der Terrasse und im Garten aushalten, aber er ist auch ein wunderbarer Begleiter zu mediterranem Essen.

 

 

 

 

© für Inhalte und Bilder bei arbovin erhard arbogast.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.