Safranrisotto

 

Risotti gehören in Oberitalien, wo in der Poebene Reis angebaut wird, in gleicher Weise zu einem kompletten Menü, wie sonst in Italien die Nudelgerichte. Die Grundzubereitung ist fast immer dieselbe:

 

Zwiebeln werden in Butter angedünstet, der Reis wird kurz mit anlaufen lassen und dann wird Wein/Brühe in kleinen Mengen angegossen und immer wieder nachgegossen, wenn der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. Am Ende wird etwas Butter mit geriebenem Parmesan untergehoben. Aromatisiert kann so ein Risotto mit Kräutern, Pilzen (Trüffeln) oder durch die Zugabe von Gemüsen (Spargel; Radicchio) geschmacklich variiert werden. Berühmt auch das Risotto mit Meeresfrüchten aus der Lagune Venedigs. Ein Klassiker ist das Safranrisotto.

 

Mehr über Risotto erfahren Sie hier: Risotto

© für Inhalte und Bilder bei arbovin erhard arbogast.

Veröffentlichung nur mit unserer Genehmigung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen unter den Datenschutzhinweisen.